Geheime Funktionen bei Quest Metalldetektoren

Der Quest Q20 und Q40 verfügt über Zusatzfunktionen, die der Hersteller nicht kommuniziert hat und die auch nicht in den offiziellen Bedienungsanleitungen stehen. Ähnliches gilt übrigens auch für die Quest X5 und X10 Detektoren. Auch hier gibt es versteckte Funktionen. Hier ein paar Beispiele:

Manueller Bodenabgleich beim Quest Q20
Neben dem halbautomatischen Ground Balance Verfahren, bei dem die Spule über den Boden „gepumpt“ wird, während der „Ground Balance Knopf“ gedrückt gehalten wird, können Sie mit der manuellen Ground Balance den Detektor präziser einstellen. Sehr nützlich, um z.B. „HOT Rocks“ etc. entgegenzuwirken oder um das Auffinden von Kleinteilen zu verbessern.

Aktivierung:
Durch Drücken der „PINPOINTER“ -Taste und „Pfeil nach oben“ oder „Pfeil nach unten“ wird der manuelle Bodenabgleich angezeigt.

Störfrequenzen ausgleichen beim Quest Q20 (EMI-Schild)
Wenn diese Funktion aktiviert ist, weist Ihr Detektor eine bessere Abschirmung gegen Störfrequenzen auf und verbessert seine Stabilität. Wenn sie ausgeschaltet wird, wird der Detektor eine höhere Empfindlichkeit erlangen, könnte aber etwas anfälliger für Fehlsignale sein.

Aktivierung:
Durch gleichzeitiges Drücken der Tasten „PINPOINTER“ und „GROUND BALANCE“ schalten Sie diese Funktion ein oder aus. Sie werden die Buchstaben „Eo“ lesen, wenn das EMI Shield aktiviert ist, und „Ed“, wenn es deaktiviert ist.

button

Kommentare sind geschlossen.